Java: Client-Server

Einleitung

Ohne Datenaustausch über Netzwerke kommen in der heutigen Zeit nur einige wenige Anwendungen aus: Selbst klassische Desktop-Anwendungen verfügen über (halb-)automatische Updatemechnismen. In den Java-Bibliotheken finden sich eine Vielzahl von Klassen, die den Umgang mit Netzwerkverbindungen einfach ermöglichen.

Kursthemen

  • Zugriffe aufs Web
    Im ersten Abschnitt des Seminars entwickeln Sie eine Desktop-Anwendung die über das WWW auf HTML/XML-Daten zugreift und diese auswertet. Sie lernen auch den Umgang mit Session- und anderen Cookies.
  • RMI
    Die Klassen des RMI-Packages (remote method invocation) stellen die Möglichkeit bereit, mit strenger JAVA-Typeprüfung Methoden auf einem Server aufzurufen und beliebige Daten auszutauschen. Immer, wenn ein Applikation-Server ein zu hoher Aufwand (Administration, Hardware) wäre und kein Lifecycle-Management benötigt wird, stellt RMI eine wunderbare, schnelle Alternative dar.
  • Client-Server
    Noch grundlegender als RMI bietet JAVA die Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit (kleiner zwei Stunden) ein Client-Server-Setup zu entwickeln. In diesem Abschnitt lernen Sie - neben dem zeilenbasierten Austausch von Nachrichten - auch Objekt-Austauch und Callback-Funktionalität kennen. Hier wird der Server gleichzeitig zum Client und umgekehrt. So reduziert man gegenüber klassischem Webzugriffen den Datentransfer auf ein Minimum. Anwendungen sind: Live-Backup-System oder auch ein Chat.
  • SSL
    Die oben genannten Netwerktechniken lassen sich alle auch verschlüsselt realisieren. Lernen Sie in diesem Abschnitt, was dazu nötig ist.

Voraussetzungen

  • Grundlagen der visuellen Programmierung mit Java-Swing

Konditionen

Kategorie:B
Preis:EUR 660 pro Tag (zzgl. Spesen*)
Teilnehmer:1-6 Teilnehmer
Dauer:4 Tage